Kaschierung
 

Die Kaschierung ist der schwarze Rand einer Leinwand. Er wird benötigt, da die Masken, die im Bildfenster eines Projektos das Bild begrenzen, nicht an der gleichen Stelle sein können wie der Film. Selbst wenn man diese Masken so nah an den Filmlauf anbringen würde wie möglich, ohne daß Kratzer auf dem Film entstehen würden, werden die Kanten auf der Leinwand nicht scharf dargestellt, da der Bereich der Schärfentiefe sehr klein ist. Dieses Problem löst die Kaschierung. Hierzu verwendet man schwarzen Vorhang, der die Ränder und das Gestell der Leinwand versteckt. Zur eigentlichen Bildbegrenzung wird Samt eingesetzt, da es kaum Licht reflektiert. Das Bild wird so auf die Leinwand geworfen, daß es auf diesem ca. 20cm breiten Samtrahmen ca 10cm übersteht. Das Licht der überstehenden Bildteile wird durch Kaschierung geschluckt, der Zuschauer sieht saubere Bildränder. Hinzu kommen die unterschiedlichen Bildformate, die ohne weisse Streifen rechts und links des Bildes wiedergegeben werden sollen. Hierzu ist die Kaschierung links und rechts vom Bild wie ein normaler Kinovorhang auf- und zufahrbar. Für jedes Bildformat gibt es einen Haltepunkt. Die Kaschierung befindet sich hinter dem Vorhang.
 

 zurück    Menue    nächste


(C) 1995-2000 Joachim Purps D-61169 Friedberg