Tonanlage
 

Die Wiedergabe von Filmton im Filmtheatern beginnt, je nach Tonformat, mit der Abtastung des Filmtons durch den jeweiligen Abtaster am Projektor. Abb. 1 zeigt den Projektor DP75 mit Magnettongerät, zusätzlich angebauten DTS-Timecodeleser und Dolby Digital Abtaster. Auf Abb.2 ist der DolbyDigital Adapter in Großaufnahme zu sehen.

DTS und DolbyDigital AbtasterDolbyDigital Abtaster
(Abb.1 u. Abb.2)

Abb. 3 zeigt das Lichttongerät des Projektors DP70.

Lichttongerät DP70 (Abb.3)

Die Signale gelangen dann, evt. über externe Decoder, zu dem Vorverstärker. Abb.4 u. 5 zeigt einen Decoder für DolbyDigital im 19" (Zoll) Gehäuse, Abb.6 u. 7 einen Zuspieler für das DTS Tonsystem.

Vergrößerung DA20
(Abb.4 u. Abb.5)

DTS-PlayerDTS-Player mit Titanic CD's
(Abb.6 u. Abb.7)

Die Steuerzentrale einer Tonanlage für Filmtheater ist in den meisten Fällen ein Dolby-Prozessor. Er ist vergleichbar mit dem Vorverstärker einer HiFi-Anlage. Er hat Eingänge für verschiedene Tonquellen, einen Decoder für analoges DolbyStereo (im Heimkinobereich unter DolbySurround bekannt) und eine fernbedienbare Lautstärkeregelung. Die Geräte sind im Steckkarten-System aufgebaut und in 19" (Zoll) Gehäusen eingebaut. Die Frontplatte lässt sich ohne Werkzeug aufklappen. Dies ermöglicht die schnelle Wartung und Reparatur der Geräte, ggf. durch Austausch der defekten Karte. Abb.8 u. 9 zeigen ein 19" Rack mit folgenden Geräten (von oben nach unten):

    - Dolby DA20 (DolbyDigital Prozessor)
    - Dolby CP200 (Zusatzgehäuse für 35mm u. 70mm Magnettonvorverstärker)
    - Dolby CP200 (Zusatzgehäuse für Equilizerkarten Frontlautsprecher halb links und halb rechts für 70mm Magnetton)
    - Dolby CP200 (Zusatzgehäuse mit Lichttonvorverstärkerkarten, Dolby A Rauschunterdrückung, Anzeigen zum Einstellen
       des Dolby Pegels, Equilizer der Surroundlautsprecher, Lautstärkereglung und Vorverstärkerkarten zum Ansteuern von
       Endstufen.
    - Dolby CP200 ( Hauptgehäuse mit Steuerplatinen des Prozessors und Equilizerkarten der Frontlautsprecher.
    - Dolby SRA5 (Dolby SR Rauschunterdrückung)
    - DTS-Player (Zuspieler für DTS-Digitalton von CD-ROM)
    - CD-Player (für Pausenmusik)
    - Hauptschalter und Mithöreinrichtung

Tonanlage geschlossen(Abb.8 - Abb.9 (auch als Großaufnahme)) Tonanlage geöffnet

 Je nach der Größe des Filmtheaters, geht das Tonsignal unterschiedliche Wege. In kleineren Filmtheatern ist es ausreichend, das Tonsignal direkt auf die einzelnen Endstufen (Endverstärker) zu geben. In größeren Filmtheatern erfordert die große Anzahl an Surroundlautsprechern den Einsatz mehrerer Endstufen, aber auch die Hauptlautsprecher hinter der Leinwand werden oft mit mehr als einer Endstufe angesteuert. Jeder Tonkanal wird mit einer aktiven Frequenzweiche in drei Frequenzbereiche getrennt und mit einer eigenen Endstufe verstärkt. Hiermit vermeidet man die Probleme, die passive Filter vor den Chassis
(die Lautsprecher) der Lautsprecherbox bei großen Leistungen haben. Abb.10 zeigt ein 19" Rack mit Endstufen für ein Filmtheater mit 600 Plätzen von hinten.

Abbildung Endstufen(Abb.10)

Und THX ?

THX ist kein System zur Tonaufzeichnung, sondern eine Empfehlung zur Einrichtung von Filmtheatern und der Aufzeichnung von Filmton. Mittlerweile gibt es THX-Geräte, das sind dann spezielle Lautsprecher, Verstärker o.ä., sowie vieles andere. Gegen eine hohe Gebühr darf ein Filmtheater, das mit Geräten aus der THX-Liste ausgestattet ist, in der vorgeschriebenen Art und Weise die Lautsprecher angebracht hat und den Vorführraum (so heisst der Zuschauerraum offiziell, der Raum mit dem Projektor ist der Bildwerferraum !) mit spezieller Wandbespannung reflektionsarm gemacht hat, mit dem THX-Logo werben.

Genaueres finden Sie unter  www.thx.com.
 

 zurück    Menue    nächste


(C) 1995-2000 Joachim Purps D-61169 Friedberg

Dolby ist ein Warenzeichen der Fa. Dolby Laboratories Inc.
DTS ist ein Warenzeichen der Fa. Digital Theater Systems Inc.
THX ist bestimmt auch ein Warenzeichen, evt. der Fa.Lucasfilm Ltd. Leider habe ich dazu keinen Hinweis gefunden.